Das Wasserstrahlschneiden als Verfahren eignet sich perfekt für harte Materialien, die hochwertig sind. Speziell bei teuren Werkstücken erfreut sich das Verfahren einer stetig wachsenden Beliebtheit und zählt zu den modernen Techniken.

Entsprechende Qualität höchster Güte bietet das Wasserstrahlschneiden allemal, allerdings erfordert es auch technisches Know-how. Viele Schweißer tun sich schwer, da die moderne Technik mit so mancher Tücke verbunden ist.

Im Rahmen der Produktion und speziell innerhalb der industriellen Metallverarbeitung hat sich dieses Verfahren aber bereits vor Jahren etabliert. Dementsprechend unverzichtbar ist es und daher gilt es zu den unverzichtbaren Techniken, wenn es um die Bearbeitung diverser Metall Werkstücke geht.

Dennoch kann sich das Wasserstrahlschneiden nicht von Nachteilen freisprechen. Doch welche sind das eigentlich und überwiegen dennoch die Vorteile? Anhand unseres neuesten Blogbeitrags verraten wir Ihnen genauer, welche Schwächen das Wasserstrahlschneiden als Verfahren mit sich bringt.

Kein Verfahren, das auf Hochgeschwindigkeit ausgelegt ist

Die Qualität beim Wasserstrahlschneiden zählt zu den großen Stärken, daran gibt es überhaupt keine Zweifel. Fakt ist aber auch, dass dieses Verfahren nicht ansatzweise so schnell ist.

Wenn Sie also ein auf Hochgeschwindigkeit ausgelegtes Projekt umsetzen möchten, sollten Sie die Finger vom Wasserstrahlschneiden lassen. Das liegt vor allen Dingen an der Komplexität, die nicht so hoch ausfällt.

Aufgrund der nicht allzu hohen Geschwindigkeit solltest du berücksichtigen, dass es also ein nicht so effizientes Verfahren ist. Dadurch leidet die Wirtschaftlichkeit ebenfalls etwas und auch die Entsorgung ist eine Angelegenheit, die Sie für sich wissen müssen.

Die Vorteile überwiegen dennoch

Letztendlich und das möchten wir mit diesem Beitrag auch klar zum Ausdruck bringen, überwiegen die Vorteile beim Wasserstrahlschneiden doch klar. Entscheidest du dich also für das Wasserstrahlschneiden, so brauchst du dir ganz grundsätzlich keine Gedanken um Wärmezonen oder Aufhärten zu machen.

Darüber hinaus erzeugt das Verfahren keine Materialspannung, das Material verformt sich nicht und Risse entstehen beim Wasserstrahlschneiden ebenso wenig. Weitere Vorzüge des Wasserstrahlschneidens bestehen darin, dass keine Belastung für die Umwelt entstehen und Sie das Werkzeug nicht verformen müssen.

Ansonsten entstehen für Sie weitere Vorzüge. So ist das Wasserstrahlschneiden leichter zu handhaben, das Verfahren ist universell einsetzbar und auch die hohe Schnittkantenqualität ist ein nicht zu verachtender Aspekt.

Wenn Sie Fertigteile fertig bearbeitet haben, entfällt nicht zuletzt die Nachbearbeitung. Dementsprechend hat das Wasserstrahlschneiden auch definitiv seine Daseinsberechtigung. Arbeiten Sie in der Metallverarbeitung, stellt das Wasserstrahlschneiden eine effiziente Lösung dar. Trotz der nicht allzu hohen Geschwindigkeit dürfte es auch in Zukunft noch ein häufig genutztes Verfahren sein.