Wettbewerbe gehören zum Klappern, und Klappern gehört zum Handwerk. Aber es freut mich, dass an einem Abend mit Publikums-Entscheid folgender Dialog stattfand. Drei Künstler-Kollegen und ich waren in der ersten Show-Hälfte schon auf der Bühne gewesen. In der Pause stürmte ein Mann auf uns zu und rief: „Ganz großer Mist!“ Ich versuchte, mich an den  Fluchtewegeplan zu erinnern, und wir sagten im Chor: „Äh“ „Öh“ „Wie?“ Er baute sich vor uns auf: „Es ist ganz großer Mist, dass wir zwischen Ihnen wählen sollen! Sie waren alle gut, und jeder ganz anders!“ Unser Griff um unsere Bierflaschen lockerte sich und wir sagten: „Ah!“ „So!“ „Ja!“

Außen hui, innen hui-ui-ui!

Danke für die Gastfreundschaft ans Lisa Politt, Gunter Schmidt, ihr Team und das erstaunlich junge Publikum für mein junges Programm.
Sebastian Nitsch im Polittbüro
Sebastian Nitsch im Polittbüro drinnen

 

Heute: Hamburg.

Um 20 Uhr im  Polittbüro:“Hellwachträumer“. Wir wandern zur Quelle des Irrsinns, machen dort ein Picknick und brechen in bessere Tage auf.

Hotelteppich, Motiv „Sicherer Boden unter unseren Füßen“.

image

Ich danke dem Publikum in Moers für den Tagessieg
bei „Das Schwarze Schaf“ im lichten Schatten
des großen Meisters. Vielleicht sehen wir uns ja am
9. Juni zum ganzen Abend „Hellwachträumer“ in der
Zeche Carl? Ihr opfert vierzig Minuten im Auto dahin,
wir suchen 90 Minuten lang einen Gegenentwurf zur Welt,
wie sie jetzt ist – und wir finden ihn.
Sebastian Nitsch freut sich beim Schwarzen Schaf

Die Sonne scheint. Krefeld holt die Fahrräder raus.

image

Theater Sapperlot: 21.April!

Meine Stimme muss leider nachgeliefert werden und hängt gerade irgendwo im Zoll. Ich wünschte es wäre anders, und ich danke dem Theater Sapperlot innig für den Nachholtermin: Statt heute am 21.4.! Ich werde voll da sein für unsere hellwache Reise – ich hoffe, ihr KarteninhaberInnen auch.

Die Straße nass, der Himmel grau, ein trüber Mittwochmorgen. Wer etwas gute Laune hat, mag sie den andern borgen. (Altenessener Elegie)

image

Essen: 9. Juni.

Sebastian Nitsch Zeche Carl
Das Erste-Hilfe-Zeichen ist schon ganz richtig. Die brauchen wir in dieser Welt, und die bekommen wir, am 9.6. in der Zeche Carl, Essen. Wenn’s Grillwetter wird, bringt Gegrilltes mit: Ich koste dann auf der Bühne.

Hör-, Seh- und Stauntipp

Timm Beckmann hat Großes auf die Beine gestellt! Ich flüchtete bedrängt vom rassigen Erlkönig (La Signora) in die Arme des singenden Vaters. Dort starb ich zwar, aber zu den Klängen der Essener Philharmoniker würde ich nochmal sterben. Mach ich auch: Für die WDR-Aufzeichnung heute gibt es noch wenige Karten.
Sendetermin: Liederlounge | 6. März 2016, 21.05 – 22.00 Uhr | WDR 5: (klick!)
Veranstaltungsinfos: hier: (klick)