Mein Freund das Schaf. Danke für den ersten Platz bei „Das Schwarze Schaf“ und den Wind unter meiner Wolle – meinen Flügeln!

image

Großes Theater.

Hui! Hier spielen wir Finalisten beim Wettbewerb Das Schwarze Schaf heute Abend: im Duisburger Theater am Marientor. Ich freue mich groß und werfe mich rein. Danke an alle KollegInnen und VeranstalterInnen im Wettbewerb für die gute Zeit in der Vorrunde.

„Aufgrund einer Signalstörung sind alle Signale bis Bitterfeld gestört.“ Zum Glück scheint aufgrund eines Sonnenscheins wenigstens die Sonne.

Meine Stimme ist soweit wieder da, dass das Programm „Hellwachträumer“, wie es eigentlich ist, ins Leben treten kann. Geburtshelferin, Regisseur, großer Kopf und schlaues Herz: Jo van Nelsen. Ich freue mich auf die nächsten Termine!

image

In Berlin sehen einige aus wie bei diesem Spiel, wo man sich klobige Klamotten anzieht und beim Würfeln einer Sechs Schokolade isst. Danke für die Kindheitserinnerung, liebe Fashionista!

image

Das waren geile Zeiten – als Computer noch ein Laufwerk für Scheibletten-Käse hatten.

image

Häuptling Offenes Herz freut sich sehr über den Abend im Gasthof Roettgen und dankt dem Großen Geist Rita, dem Technikschamanen Wilfried und dem ehrwürdigen Stamm der Zuschauer für die Reise zu anderen Gedanken. Danke!

image

Heute in Neunkirchen-Seelscheid

Der schöne Gasthof Roettgen kündigt mich unter dem schönen Wort „Kulturjedöns“ an. Das wird ein feiner Abend heute in Neunkirchen-Seelscheid. Kommt zu Frische-Küche und frischem Kabarett! Ich werd‘ mich auch lecker zurechtmachen.

Hellwachträumer, Samstag, 23. Apri, 20 Uhr im Gasthof Roettgen, Infos hier: (klick!)

Für genau diese Version schrieben Goethe und Schubert den Erlkönig.
Sie wussten es damals nur noch nicht.
Es ist vielleicht besser so.
Wow, La Signora – Carmela de Feo, Timm Beckmann, Wildes Holz,Essener Philharmoniker, Zeche Carl und Timm Beckmanns Liga der außergewöhnlichen Musiker!

Danke, Theater Sapperlot!

Was war zuerst da? Die Henne oder mein Eierkopf? Zuletzt ist in jedem Fall mein Dank da. Danke, Theater Sapperlot und Gäste! Ihr habt so manches Küken schlüpfen lassen und nicht gleich geschreddert. Piep! Ja, es gibt gute Alkoholika im Sapperlot. Gin, Erdbeere und Gurke in einem Drink? Piep!
Sebastian Nitsch mit Sapperlot-Huhn

Endlich bekam mein Umhänge-Klavier-Imitat (rechts) die Wertschätzung, die ihm gebührt.
Sebastian Nitsch im Sapperlot-Theater