Fröhliches Wuschiwuh!


Weihnachten wurde etwas abstrakt, weil Fremde es schon vor Monaten kaperten: Am prächtigsten geschmückt sind Einkaufscenter, und rührselige Botschaften wollen uns zum Kaufen bringen. Deshalb wünsche ich euch, dass ihr ganz und gar euer’s draus macht, was auch immer es ist.
Ein neues Lied, das Test-Publikum schon kennt und mitsang, passt. In dessen Refrains  kann man „Wuschiwuh“ einfach durch „Weihnachten“ ersetzen. In diesem Sinne: Fröhliches Wuschiwuh!

Wuschiwuh ist ein sanftes Luftzufächeln
Wuschiwuh ist ein laaaaaanges Lächeln
Wuschiwuh ist ein alter Bonbonspender
Wuschiwuh ist dein Lieblingsradiosender
Wuschiwuh ist ein leises Erbarmen
Wuschiwuh ist sich selbst umarmen
Wuschiwuh ist wenn du endlich lachst
Wuschiwuh ist, was du draus machst.