Ich hob die Gießkanne von ihrem Sonnenplatz und goss kochendes Wasser auf die Balkonblumen, während die Kanne sich schmelzend von ihrem Haltegriff senkte. Dann ging ich wieder in die Küche und zog die Kühlschranktür hinter mir zu.

Berliner Meinungsvielfalt. Man steckt einfach nich drinne.
Liebe in Berlin

Essen verlegt, wird später lecker.

Mein Armbruch verhindert heute leider ein ganzes Soloprogramm: In der Zeche Carl spiele ich am 9.10. Ich hoffe, liebe KarteninhaberInnen, wir sehen uns dann, als Dankeschön werde ich für euch zwei Arme haben. Danke, Lysange und Team.

Das war schön beim Kabarett Kaarst gestern, vielen Dank! Wir sehen uns wieder 2018 oder vorher ohne Regional-Animositäten in Düsseldorf, Essen, Köln oder Unterarschhausen. Termine hier: (klick!)

Und es hat Au gemacht.

Das ist mein Armbruch-Bühnenoutfit. Lässig mit viel Dekolleté. Ich danke den Gästen und MacherInnen im Kom(m)ödchen und im Fredenberg Forum, dass sie mich mit all meinen Brüchen annahmen. Ich bleibe dankbar für alles Intakte und sage: Tanzt! Hüpft! Purzelbaumt! Einfach weil ihr es könnt.
(Bild eingebettet von http://www.salzgitter-zeitung.de)


Funky Schaf. (Quelle: RuhrFutur gGmbH, Fotograf: Simon Bierwald)

Mein Freund das Schaf. Danke für den ersten Platz bei „Das Schwarze Schaf“ und den Wind unter meiner Wolle – meinen Flügeln!

image

Großes Theater.

Hui! Hier spielen wir Finalisten beim Wettbewerb Das Schwarze Schaf heute Abend: im Duisburger Theater am Marientor. Ich freue mich groß und werfe mich rein. Danke an alle KollegInnen und VeranstalterInnen im Wettbewerb für die gute Zeit in der Vorrunde.

„Aufgrund einer Signalstörung sind alle Signale bis Bitterfeld gestört.“ Zum Glück scheint aufgrund eines Sonnenscheins wenigstens die Sonne.

Meine Stimme ist soweit wieder da, dass das Programm „Hellwachträumer“, wie es eigentlich ist, ins Leben treten kann. Geburtshelferin, Regisseur, großer Kopf und schlaues Herz: Jo van Nelsen. Ich freue mich auf die nächsten Termine!

image